Découvrir

Pornichets Eiffeltürme

Que voir à Pornichet ?
Sentier_littoral_Pornichet
Die Orte, die man sehen muss!

« Was gibt es eigentlich zu sehen in Pornichet? ». Das möchten Sie auch gerne wissen? Sie sind nicht die Einzigen: die Besucher, die zu uns ins Tourismusbüro kommen, stellen uns auch immer wieder diese Frage.

Und hier sind unsere Antworten. Wir müsen sicher nicht betonen, dass die Liste keineswegs vollständig ist...

Fotoapparat oder Handy nicht vergessen! Ein kleines Selfie vor Ort, und hopp! auf  Instagram, Facebook, Snapchat oder sonstige Social Media posten oder einrahmen und zu Hause auf den Schreibtisch stellen. Und vergessen Sie nicht den Hashtag #pornichouette: in Pornichet ist alles « chouette » (toll, fabelhaft, einmalig…).

 

Le Bidule

Le Bidule (wörtlich « das Dingsbums ») gehört in Pornichet einfach dazu. Es handelt sich um einen legendär gewordenen Weinkeller, der 1946 eröffnet wurde, und in dem man den berühmten « Bidule » oder Muscatwein trinkt. Wir wollen Sie keineswegs zum Alkoholkonsum auffordern, Sie wissen ja, « Alkohol kann gesundheitsschädlich sein, nur in Maßen zu genießen », aber Sie sollten schon einmal da hineinschauen, um das ganz besondere Ambiente dieses Ortes kennenzulernen. Hier mischen sich alle Generationen, Touristen und Einheimische.  Das Eis bricht sehr schnell. Man lächelt sich über die Gläser zu, man spricht sich an, tauscht gute Adressen und Geheimtipps aus...

Le Bidule_cave_pornichet

Das Schloss Château des Tourelles

Seltsam, ein Schloss mitten in den Felsen! Genau da ist das Schloss Château des Tourelles, inzwischen Wahrzeichen der Stadt, errichtet worden. Das strahlend weiße Gebäude, das Mitte des 19. Jahrhunderts für einen belgischen Baron gebaut wurde, ist sehr auffällig inmitten der Felsen der Landspitze Pointe du Bé. Heute befinden sich im Schloss ein 4-Sternehotel und ein Thalassotherapie-Zentrum.

Relais_thalasso_chateau_des_tourelles_pornichet

Die Strände

Ja, Pornichet liegt direkt am Ozean, und das bedeutet natürlich Strand!Wir haben drei Strände, und jeder davon hat seine eigene « Persönlichkeit ».

 

Plage des Libraires: der « Strand der Buchhändler » (der Name erklärt sich daher, dass dieser Strand im 19. Jahrhundert bei Verlegern und Buchhändlern sehr beliebt war), auch der große Strand genannt, ist dem Stadtzentrum am nächsten. Hier gibt es direkt am Strand Restaurants, Strandklubs für die Kleinen, Segelschulen.

 

Plage de Bonne Source: der « Strand der guten Quelle » ist der weitläufigste Strand, und bei Gezeitenfischern, die bei Ebbe nach Schalentieren suchen, sehr beliebt.

 

Plage de Saint-Marguerite: dieser kleine Strand, etwas weiter östlich gelegen, ist ruhig und hat sehr viel Charme.

Pornichet_plage_Bonne_Source

Die Landspitze Pointe du Bé

Ganz in der Nähe des Stadtzentrums und des Marktplatzes stellt das kleine Stadtviertel Pointe du Bé eine wahre Reise durch die Zeit dar. Hübsche Avenues, Villen aus dem 19. Jahrhundert, Blick über den Ozean und den Jachthafen: man kann sich gut vorstellen, wie hier die Mode der Seebäder begann.

 

Die gut angelegten Fusswege und das aufgestellte Holzmobiliar sind für eine beschauliche Pause geradezu ideal.

Pornichet_la_pointe_du_bé

Die Häfen

Pornichet kann stolz zwei Häfen vorzeigen.

 

Den Gezeitenhafen kann man gut von der Seepromenade aus sehen. Haben Sie schon bemerkt, wie je nach Ebbe und Flut die Schiffe im Schlick liegen oder im Wasser schwimmen?

 

Im Jachthafen mit dem Tiefwasserbecken würde man am liebsten gleich auf einen Segeltörn gehen. Nehmen Sie sich Zeit, setzen Sie sich in eines des Terrassencafés am Hafen und lassen Sie die ganz besondere Atmosphäre auf sich wirken.

port_de_plaisance_pornichet

Der Küstenpfad

Über 13 km führt Sie der gut ausgebaute Küstenpfad am Ozean entlang, von der Landspitze Pointe du Bé bis nach Saint-Nazaire. Auf dem Meer kann man Inseln entdecken: Les Evens, Baguenaud und die Pierre Percée (« der Durchbrochene Stein », heute ein Vogelschutzgebiet). In der Ferne sehen Sie den fast 24 m hohen Leuchtturm Grand Charpentier, der die Einfahrt in die Loiremündung markiert.

 

Spazierengehen, joggen, Meeresluft schnuppern… der Küstenpfad ist ganz einfach « the place to be »!

sentier_littoral_pornichet_bonne_source

Der Delfin

Wenn Sie einen Einwohner von Pornichet fragen, wo Sie den Delfin sehen können, bekommen Sie zur Antwort: « im Bahnhofsviertel ».

 

Das stimmt tatsächlich. Dieser Delfin schwimmt keineswegs im Meer, sondern läßt sich an der avenue De Gaulle bewundern. Die große Bronzestatue ist Stolz und Wahrzeichen der Stadt Pornichet.

 

Sie sollten sich ihn auf jeden Fall ansehen, und wie wär’s mit einem Delfin-Selfie?

pornichet_statue_dauphin_bronze

Das Spielkasino

Das Kasino ist mehr als 100 Jahre alt, es wurde nämlich schon 1911 eröffnet. Noch heute ist es ein absolutes Muss für das Nachtleben in Pornichet.

 

Sie müssen es sich unbedingt ansehen!

 

Spielautomaten, Roulette, Black Jack… Sie können Spass haben, Ihr Glück probieren und, wer weiß, sich vielleicht den Jackpot schnappen!

 

Sie sind kein Fan von Glücksspielen? Im Kasino finden Sie auch ein Restaurant mit Blick aufs Meer und das ganze Jahr über ein vielfältiges Programm von Konzerten und anderen Veranstaltungen.

casino_pornichet

Die Pferderennbahn

Eine wahre Institution in Pornichet! Die ersten Pferderennen wurden 1907 ausgetragen. Die heutige Rennbahn besteht seit 2011: luftig-leichte Architektur, Terrassen aus Holz, ein Panoramarestaurant direkt über der Piste, und das alles inmitten einer wunderschönen Grünanlage.

Wissen Sie, wieviel Spaß es macht, sich von einem Pferderennen mitreißen zu lassen und die aufgedrehte Stimmung zu genießen?

Hier gibt es Pferderennen... und noch viel mehr. Die Anlage ist auch ein Kongresszentrum, das das ganze Jahr über große Veranstaltungen organisiert: Ausstellungen rund ums Wohnen oder ums Heiraten, Autopräsentationen, Kongresse...

 

By
Camille
hippodrome_pornichet